Nach dem Ende der Planwirtschaft entstehen in postsozialistischen Gesellschaften neue Formen des Wirtschaftens. Eine besondere Rolle spielt dabei der Geschäftstypus "Kiosk". Menschen sichern ihr Auskommen, indem sie private Unternehmen in vergleichsweise billig ausgestatteten Kiosken gründen, in denen Friseursalons, Reisebüros oder Wechselstuben eingerichtet werden. Das Städtebau-Projekt "Kioskisierung" untersucht die kulturellen Auswirkungen dieses ökonomischen Trends, baut ein Kioskmodell und publiziert den mehrsprachigen Ratgeber "Wie gründe ich meinen Kiosk?"

Künstler/innen:
raumlabor_berlin, team kiosk, Peter Arlt (A), Jens Fischer, Simone Hain

Projektleiter:
Benjamin Foerster-Baldenius

Veranstaltungsorte:
Halle, Lodz (PL), Bratislava (SK), Moskau (RUS) u.a.

Förderzeitraum:
Juni 2004 - August 2005

Kon­takt

Raumlabor Berlin – Team Kiosk

Almstadstraße 48

10119 Berlin

www.raumlabor-berlin.de

Kioskisierung@raumlabor-berlin.de