Piktogramme bilden mit ihrer Nüchternheit und formalen Strenge einen wichtigen Ausgangspunkt für eine universell verständliche Sprache der Moderne. Sie stehen als Bildsymbole an der Schnittstelle von Kunst und Alltag und sind auf schnelle, intuitive und eindeutige Lesbarkeit hin angelegt. Die Ausstellung im Kunstmuseum Stuttgart zielt auf eine Sensibilisierung für die Zeichensysteme der Gegenwart und versammelt Werke von zeitgenössischen Künstlern, die Piktogramme in den Kontext ihrer Kunst übertragen haben.

Kuratoren: Marion Ackermann, Pirkko Rathgeber
Künstler/innen: Willi Baumeister, Otl Eicher, Wassily Kandinsky (RUS), El Lissitzky (RUS), Alexander Rodtschenko (RUS), Rosemarie Trockel, Richard Artschwager (USA), Hilma af Klingt (S), Julius Bissier, Alighiero Boetti (I), AR Penck, Dieter Roth, Joseph Beuys, Sigmar Polke, Fiona Rae (GB), Marc Mijl (NL) u.a.

Kon­takt

Stiftung Kunstmuseum Stuttgart gGmbH
Marion Ackermann

Kleiner Schlossplatz 13

70173 Stuttgart