Das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main thematisiert seit seiner Eröffnung im Jahr 1991 immer wieder den Grenzbereich von Bildender Kunst und Mode. Nun widmete es Kostas Murkudis, einem der renommiertesten Modeschöpfer der Gegenwart, eine umfassende Werkschau. Murkudis‘ Ideen und Entwürfe nehmen häufig Bezug auf zeitgenössische künstlerische Arbeiten. Sein skulpturaler Ansatz beispielsweise und die sichtbaren architektonischen Einflüsse sind Merkmale, die sein gesamtes Schaffen durchziehen. Auch durch neue Präsentationsformen und seine Auseinandersetzung mit sozialen und partizipatorischen Fragestellungen verändern seine Arbeiten unseren Blick auf Mode. Für die Ausstellung hat sich Kostas Murkudis mit den ästhetischen und konzeptuellen Verbindungen zwischen seinen Entwürfen und Werken aus der Sammlung des MMK auseinandergesetzt. Dazu gehören Konzepte und Formen des Displays, der Performance, des Ready-Mades oder der Materialästhetik. Murkudis‘ Kollektionen wurden im Dialog mit künstlerischen Positionen präsentiert, die sich in verschiedenster Weise mit Textilien auseinandersetzen, unter anderem Werke von Blinky Palermo oder Franz Erhard Walther. Die Ausstellungsarchitektur und die Displays entwarf der deutsche Künstler Carsten Nicolai, mit dem Murkudis in den vergangenen Jahren mehrfach zusammenarbeitete. Nach der Eröffnung in Frankfurt am Main ist eine Tournee mit weiteren internationalen Ausstellungsstationen geplant. 

Künstlerische Leitung: Peter Gorschlüter
Künstler: Kostas Murkudis
Ausstellungsarchitektur: Carsten Nicolai
Weitere beteiligte Künstler aus der Sammlung des MMK: Mark Borthwick (US), John Chamberlain (US), Jack Goldstein (US), Douglas Gordon (GB), Yves Klein, Thom Merrick (US), Blinky Palermo, Steven Parrino (US), Timm Rautert, Peter Roehr, Juergen Teller, Franz Erhard Walther u.a.

Kon­takt

MMK Museum für Moderne Kunst

Domstraße 10

60311 Frankfurt am Main

www.mmk-frankfurt.de