WEGGEHEN UND KOMMEN. GEHEN ODER BLEIBEN?!

Museum für Stadtgeschichte Templin – gefördert im Fonds Stadtgefährten

In ihrer langen Stadtgeschichte erlebte die brandenburgische Kleinstadt Templin mehrfach Einschnitte durch Großfeuer, Pestepidemien oder eine Flutkatastrophe – und hat sich daraufhin immer wieder neu erfunden. Auch gegenwärtig steht die Stadt vor große Herausforderungen: Angesichts wirtschaftlicher Strukturschwäche, hoher Arbeitslosigkeit sowie dem steigenden Altersdurchschnitt bei gleichzeitigem Bevölkerungsrückgang kämpft Templin darum, bisherige Einwohner/innen zum Bleiben zu bewegen und neue Einwohner/innen zu gewinnen. Im Hinblick auf das 750-jährige Stadtjubiläum im Jahr 2020 wollte das Museum für Stadtgeschichte diesen Prozess ebenfalls begleiten. Gemeinsam mit seinen lokalen Partnern, dem Uckermärkischen Nationaltheater Kulturgut Metzelthin, dem Multikulturellen Centrum und Templiner Bürger/innen, führte es ein Recherche- und Kunstprojekt zum Thema Heimat und Stadtentwicklung durch, das gegenwärtige und historische Motive für Ab- und Zuwanderung in den Blick nahm und Impulse für einen breiten Dialog über die Zukunft der Stadt gab.

Zunächst wurden individuelle Geschichten gesammelt, Gespräche und Interviews geführt und in Archiven geforscht. In diese Recherchearbeit waren Menschen aus der Stadtgesellschaft involviert, die unter Anleitung des Projektteams gemeinsam eine Materialsammlung erstellten, die zum Fundus für verschiedene künstlerische Formate wurde: Der Dokumentarfilm "Blühende Landschaften" widmete sich etwa den Herausforderungen Templins seit 1990 und die Klanginstallation "Von der Mauer schallt es zurück in die Stadt" war im Spätsommer und Herbst 2020 an der historischen Stadtmauer zu erleben.

Partner: Uckermärkisches Nationaltheater Kulturgut Metzelthin, Multikulturelles Centrum Templin

Stadtgefährten – Fonds für Stadtmuseen

Mit dem Fonds Stadtgefährten fördert die Kulturstiftung des Bundes Museen mit orts- oder regionalgeschichtlichem Schwerpunkt, die gemeinsam mit den Bewohner/innen vor Ort aktuelle Themen aufgreifen.

Termine

  • 11. September, 2020 : Filmvorführung: Blühende Landschaften

    Dokumentarfilm von Oliver Alaluukas, entstanden im Rahmen des Projektes

    Mobiles Kino an der Seebühne Templin, Templin

  • 29. August, 2020 bis 25. Oktober, 2020: Von der Mauer schallt es zurück in die Stadt

    Klanginstallation von Erwin Stache und Tobias J. Lehmann in den 48 Wieckhäusern der Stadtmauer

    Templin

  • 22. August, 2020 : Filmvorführung: Blühende Landschaften

    Dokumentarfilm von Oliver Alaluukas, entstanden im Rahmen des Projektes

    Multikulturelles Centrum Templin e. V., Prenzlauer Allee 6, Templin

  • 21. August, 2020 : Filmpremiere: Blühende Landschaften

    Dokumentarfilm von Oliver Alaluukas, entstanden im Rahmen des Projektes

    Multikulturelles Centrum Templin e. V., Prenzlauer Allee 6, Templin

Kontakt

Museum für Stadtgeschichte Templin

Prenzlauer Tor

17268 Templin

Dorothea Kohtz
Tel.: +49 (0)3987 200 0526
E-Mail an Museum für Stadtgeschichte Templin

Projekt-Büro

Jugendhaus „Die Villa“
Ernst-Thälmann-Straße 1
17268 Templin

Annika Klügel (Projektleiterin)
Tel.: +49 (0)176 24 121 834
E-Mail an Museum für Stadtgeschichte Templin

 

Projekt-Website (externer Link, öffnet neues Fenster)