Das Fichtelgebirge ist eine vom wirtschaftlichen, demografischen und gesellschaftlichen Strukturwandel stark betroffene ländliche Region in Bayern. Die Bevölkerung nimmt die Veränderungen oft als Verlust eigener Identität wahr. Die Region hat sich auf den Weg gemacht, neue Entwürfe einer spezifischen regionalen Identität zu suchen. Das Projekt „Wer sind WIR? Kulturelle Diversität in der Region(algeschichte)“ begleitet diesen Prozess und nimmt dabei insbesondere die gesellschaftliche und kulturelle Vielfalt in den Blick. Es wird vom Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel und den sieben Projektpartnern entwickelt und durchgeführt.

Wie ging und geht eine Region mit den Herausforderungen von kultureller Diversität um? Gibt es gruppenspezifische regionale Identitäten? Wie können diese im Fichtelgebirgsmuseum zukünftig thematisiert werden? Dies sind zentrale Fragestellungen, über die das Museum und seine Partner in einen Dialog mit den Menschen vor Ort treten möchten. Anhand von sich aktuell wandelnden Traditionen und den dahinterstehenden Sichtweisen und Einflüssen sollen gruppenspezifische Teil-Identitäten identifiziert und dokumentiert werden. Der historische Blick auf zurückliegende Phasen kulturellen Wandels soll dabei helfen, Prozesse zu erkennen und Entwicklungslinien zu verfolgen.

Vereine und kulturell Interessierte aus der Region sind eingeladen, aktiv mitzuwirken und ihre Ideen einzubringen. Als Ankerpunkte für den offenen Dialog werden außerhalb des Museums „Kulturräume“ in Leerständen mit zentraler Stadtlage eingerichtet. Durch diese Orte sollen Barrieren abgebaut werden, um auch Menschen anzusprechen, die im Museum selbst nicht erreicht werden. Hier können z.B. Fotos gemacht, Statements abgegeben oder Exponate überreicht werden. Geplant sind zudem Exkursionen, Seminare, Wohnzimmerexpeditionen, Kunstausstellungen oder ein inklusives Café. Darüber hinaus wird ein grenzüberschreitendes Symposium stattfinden, das erstmalig den Brückenschlag zur Nachbarregion in Tschechien versucht.

Das Projekt wird über Social Media präsent sein, um die auch mittels mobiler Endgeräte gesammelten Gespräche, Fotos, Filme und Notizen zu veröffentlichen und digital zu dokumentieren. Die Ergebnisse der zweijährigen Projektarbeit werden zum Abschluss in einer gemeinsam von den Projektpartnern und Akteuren gestalteten Ausstellung im Fichtelgebirgsmuseum zusammengeführt und öffentlich präsentiert. Es ist geplant, die Anregungen und Resultate des Projekts in die anstehende Neukonzeption des Museums einfließen zu lassen.

Partner: Förderverein Fichtelgebirge e.V., LAG Fichtelgebirge innovativ e.V., AWO Kreisverband Wunsiedel e.V., Bürgerforum Wunsiedel e.V., Künstlerkolonie Fichtelgebirge e.V., Lebenshilfe im Fichtelgebirge e.V., Universität Bayreuth

Stadt­ge­fähr­ten – Fonds für Stadt­mu­se­en

Mit dem Fonds Stadtgefährten fördert die Kulturstiftung des Bundes Museen mit orts- oder regionalgeschichtlichem Schwerpunkt, die gemeinsam mit den Bewohner/innen vor Ort aktuelle Themen aufgreifen.

Kon­takt

Fichtelgebirgsmuseum im Spital

Spitalhof 5-7
95632 Wunsiedel
Website

 

Projektleitung

Diana Nitzschke
E-Mail