Das Theater RambaZamba entwickelt seit über 20 Jahren Theaterproduktionen, bei denen Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen ihr künstlerisches Potential vielfältig einbringen. Für seine Produktionen ist das Theater mehrfach ausgezeichnet worden und gilt als eines der wichtigsten und bekanntesten integrativen Theater Deutschlands. Das neue Stück entstand nach Motiven aus Bertolt Brechts Parabel „Der gute Mensch von Sezuan“. Das Ensemble von RambaZamba arbeitete dafür mit Theatergrößen wie den Schauspielerinnen Angela Winkler und Eva Mattes und dem Hamburger Theaterkomponisten Ernst Bechert zusammen.
Das Stück ist eine künstlerische Auseinandersetzung über die heftig geführte Debatte um Inklusion und Selbstbestimmtheit von allen Menschen, die aus der Norm fallen. So erhällt die Geschichte des guten Menschen von Sezuan in der Fassung von RambaZamba vor allem durch die Besetzung eine große aktuelle Brisanz: Shen Teee, die Hauptfigur aus Brechts Parabel, hat das Down Syndrom. Die Götter sehen sich dementsprechend nicht in der Lage, sie als „gut“ zu bewerten. Zusätzlich zu Brechts Thema, ob es möglich ist, in erdrückenden, armseligen Verhältnissen ein „guter Mensch“ zu sein, fragt dieses Stück nach der Gültigkeit unserer Beurteilungskriterien, wenn sie sich auf Menschen mit intellektueller Einschränkung beziehen. Nach Vorstellungen in Berlin fanden Gastspiele in Lyon und beim Festival Sichtwechsel in Linz statt.

Künstlerische Leitung: Gisela Höhne-de Vrij
Komponist: Ernst Bechert
Drums und percussion: Stefan Dohanetz („Pankow“, Band von „Wenzel“)
Dramaturgie: Hans Nadolny
Bühnenbildnerin: Angelika Dubufe
Maske und Kostüme: Beatrix Brandler
Schauspieler/innen: Angela Winkler, Nele Winkler, Eva Mattes, Moritz Höhne, Meriam Abbas (IQ), Juliana Götze u.a. vom Ensemble RambaZamba

 

Weitere Termine:

Kammerspiele des Linzer Landestheaters, Linz: 12.–16.6.2016;
Stadttheater, Lyon: 19.–25.6.2016

Kon­takt

RambaZamba e.V. / Theater Rambazamba

Schönhauser Allee 36 - 39

10435 Berlin

www.theater-rambazamba.org