Dracula – Mächte der Finsternis

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Mit „Dracula – Mächte der Finsternis“ bringt das Puppentheater Halle den wohl berühmtesten Vampir der Literaturgeschichte auf die Bühne. Die Neuinszenierung nach Motiven des Romans von Bram Stoker orientiert sich dabei an dessen isländischer Übersetzung, die wiederum auf einer früheren, ausführlicheren und drastischeren Version von Stokers Roman basieren soll. Zum ersten Mal arbeitet das Team um den Intendanten Christoph Werner für diese Inszenierung mit der international beachteten norwegisch-französischen Puppen- und Schauspielerin Yngvild Aspeli und ihrer Compagnie Plexus Polaire zusammen. Neben dem virtuosen Einsatz von lebensgroßen Puppen zeichnet sich die Regisseurin Aspeli durch ihr Spiel mit verschiedenen Ebenen und Perspektiven der Erzählung aus. In „Dracula – Mächte der Finsternis“ verbindet sich nicht nur das Spiel mit den ausdrucksstarken Marionetten mit dem Schauspiel der Compagnie, sondern auch eindrucksvolle Videoprojektionen mit der Musik von Ane Marthe Sørlien Holen. Im Ergebnis dieses Zusammenspiels entsteht eine multisensorische Erzählung, in der sich die düstere, intime Atmosphäre des Dracula-Stoffs verdichtet und sinnlich erfahren lässt. Das Publikum erlebt die Geschichte dank einer weiteren, hinzugefügten Erzählfigur aus Sicht eines der Opfer Graf Draculas und taucht ein in das Unterbewusstsein der jungen Lucy, die von Albträumen und schlafwandelnden Anfällen geplagt wird. Die Themen Traum, Persönlichkeitsspaltung und Wahnsinn sind in dieser Variation um den Vampirmythos, der sich in der Kooperation der Compagnie Plexus Solaire und des Puppentheater Halle eher subtil und weniger blutig entfaltet und, besonders präsent.

Regie: Yngvild Aspeli
Musik: Ane Marthe Sørlien Holen
Dramaturgie: Pauline Thimonnier
Bühne und Kostüme: Elisabeth Holager Lund
Puppen: Elise Nicod / Pascal Blaison / Manon Dublanc
Video: David Lejard-Ruffet
Puppen- und Schauspieler: Claudia Luise Bose, Nils Dreschke, Sebastian Fortak, Luise Friederike Hennig, Louise Nowitzki

Termine

  • 28. April, 2022 bis 29. April, 2022: Vorstellungen

    Bühnen Halle, Halle

Kontakt

Theater, Oper und Orchester GmbH

Universitätsring 24
06108 Halle (Saale)

www.buehnen-halle.de (externer Link, öffnet neues Fenster)