Die Regisseurin und Choreographin Helena Waldmann wurde mit ihren Produktionen "Letters from Tentland" und "Return to Sender" weltweit bekannt. Das Projekt "Feierabend" widmete sich der Erwerbsarbeit und den Ängsten, die mit ihrem Verlust oder Fehlen verbunden sind. Was bleibt vom Menschen, wenn man die Arbeit von ihm abzieht? Wie sehr definieren Menschen überall auf der Welt ihr Leben über Arbeit und wie sehr gelingt es ihnen, sich davon zu befreien, und sei es nur spielerisch? Waldmann forschte nach Lebenswelten, die nicht über Arbeit definiert sind: das Fest, den Tanz, die Religion oder das Spiel, um so die Stigmatisierung von Arbeitslosen in unserer Gesellschaft zu unterlaufen und durch einen interkulturellen Vergleich Alternativen aufzuzeigen. Das Projekt startete mit Workshops in einem Dutzend Ländern von Ägypten bis Indien, die die Künstlerin zum Thema "Ein Feierabend" veranstaltete. Gemeinsam mit ausgewählten Musikern und Tänzern aus diesen Workshops entstand eine Produktion, mit der sie der Erwerbsarbeit "etwas von ihrem überwältigenden Ansehen nehmen" wollte, und ein "Versuch über das Feiern": Das Fest als "Antiserum" zur modernen Leistungsgesellschaft war auch der Ausgangspunkt von "Feierabend". Das Theater wurde zum wiederbelebten Ort des gemeinsamen Feierns, anarchisch und rauschhaft. Das Publikum war nicht Gast, nicht Zuschauer, gleichfalls entlastet von der Zwangsjacke des Arbeitsalltags. Im Ausnahmezustand des Theaterraumes konnte das Gegengift "feierabend!" wirken.

Unterstützt von sieben Tänzern und Schauspielern empfing Helena Waldmann die Gäste bereits am Eingang des Theaters, brachte sie über mehrere Stationen, durch verschiedene Tore bis an den Festplatz: die Bühne. Das gemeinsame Feiern als Nicht-Arbeit begann.

Künstlerische Leitung: Helena Waldmann
Mitwirkende: Karina Smigla- Bobinski (PL) u.a.

Veranstaltungsorte und -zeitraum:
Kampnagel Hamburg, Tanzhaus Düsseldorf, Sophiensaele Berlin, Burghof Lörrach, Festival Internacional des las artes Castilla y León Salamanca (E); Februar - 30. Juni 2008.

Fo­tos zur Pro­duk­ti­on

Die Zuschauer fotografieren und werden fotografiert und die besten Bilder kann man schon einen Tag später auf folgender Internetseite anschauen:

www.feierabend-dasgegengift.info

Kon­takt

ecotopia dance productions

Otto-Dix-Weg 26

71679 Asperg

www.ecotopiadance.com