Susanne Linke ist eine der wenigen auf der Bühne noch aktiven Schülerinnen der bedeutenden Tanzpädagogin Mary Wigman. Als Hommage an Wigmans Lehrmethode hat Susanne Linke eine ihrer persönlichsten Arbeiten, das 1985 entstandene Solo Schritte verfolgen wieder aufgegriffen. Den Entwicklungsprozess der Protagonistin in ihrem Stück verteilte Susanne Linke nun auf drei Tänzerinnen: auf die Belgierin Armelle van Eecloo (Ende 20), die italienische Tänzerin Elisabetta Rosso (Mitte 40) und auf sich selbst. Durch die Darstellung von drei Tänzerinnen unterschiedlicher Generationen rührt sie an eines der zentralen Themen des Tanzes: "ewige" Jugendlichkeit und körperliche Vitalität. Schritte verfolgen steht für eine von Linke entwickelte Form des auf sprachliche Mittel verzichtenden Tanztheaters und bildete den Anfang einer Reihe von "Weitergaben" ihres künstlerischen Schaffens an neue Tänzergenerationen.

Künstlerische Leitung/Choreografie: Susanne Linke
Mitwirkende / Künstlerinnen: Tanz: Armelle van Eecloo (F), Elisabetta Rosso (I), Mareike Franz, Susanne Linke; Licht: Hartmut Lietzinger; Bühne: Roger Irrmann, Norbert Schmitz

Veranstaltungsorte und -zeitraum:
Pact Zollverein, Essen, 16. - 18.2.2007
Akademie der Künste, Berlin, März 2007
Théâtre Le Phenix, Valenciennes, September 2007

 

Kon­takt

The.Lab Art & Media GmbH

Genthiner Straße 6

10785 Berlin