Das Königlich flämische Theater (KVS) in Brüssel und das Festival Theaterformen haben in den vergangenen Jahren unabhängig voneinander etliche Kooperationen zwischen europäischen und Künstlern aus Schwellen- und Entwicklungsländern realisiert. Mit „Shared Spaces“ schufen sie gemeinsam eine Plattform zur Gründung eines internationalen Kooperationsnetzwerkes, das einen nachhaltigen Austausch im Bereich der darstellenden Künste initiieren und die Aktivitäten seiner Partner bündeln sollte.
Angedockt an das Festival Theaterformen und das Festival Connexion Kin fand die Plattform 2013 in zwei Teilen statt: in Hannover und im kongolesischen Kinshasa. Dort kamen erste „Shared-Spaces“-Koproduktionen zur Aufführung. Daneben wurden junge Theatermacher aus Ländern, deren zeitgenössische Theaterszenen noch wenig entwickelt sind, zu einem internationalen Fortbildungsprogramm eingeladen, bei dem ihnen erfahrene Theatermacher als Mentoren zur Seite standen. Die Teilnehmer/innen des Programms reisten zu den Festivals nach Kinshasa und Hannover, dort wurden Gesprächsrunden organisiert, neue Kontakte vermittelt und die Weitergabe von Wissen und Kenntnissen ermöglicht.
Eine Online-Publikation machte die Projekte und Erfahrungen der Plattform nachhaltig verfügbar. „Shares Spaces“ wollte mit seinen Gastspielprojekten wie auch mit verbesserten Weiterbildungs- und Aufführungsmöglichkeiten Künstlern aus Entwicklungs- und Schwellenländern zu mehr medialer Aufmerksamkeit verhelfen und ihnen die Teilhabe am globalen Austausch ermöglichen.

Künstlerische Leitung: Anja Dirks, Jan Goossens (BE)
Regie: Brett Bailey (ZA), Boyzie Cekwana (ZA), Faustin Linyekula (CD), Dieudonné Niangouna (CG) u.a.

Kon­takt

Festival Theaterformen c/o Niedersächsisches Staatstheater Hannover

Ballhofplatz 5

30159 Hannover

www.theaterformen.de