Grundlage der Inszenierung von norton.commander.productions waren die Romane "Anders" und "Trivialroman" von Hans Joachim Schädlich, die beide um die Ereignisse des Jahres 1989 kreisen. So stellt "Anders" drei Fälle der jüngeren deutschen Geschichte vor, in denen Menschen nach einem politischen Systemwechsel einen extremen Rollenwechsel vollzogen haben.
Der Stoff wurde mit drei herausragenden Darstellern - Irm Hermann, Hermann Beyer, Thomas Neumann - erarbeitet, die ihre eigenen Erfahrungen in den beiden deutschen Staaten in die Produktion einfließen ließen. Es ging um Fragen nach persönlicher Moral und Zivilcourage unter Bedingungen politischer Unfreiheit sowie um individuelle Gestaltungsmöglichkeiten der "Wende". Durch die Allgemeingültigkeit der Charaktere wurde aber auch die Wiederholbarkeit der historischen Vorgänge in der Gegenwart sichtbar. Vor dem Hintergrund des 20. Jahrestages des Mauerfalls richtete sich die Inszenierung mit Gastspielen in mehreren deutschen Städten besonders an ein junges Publikum, welches die Verhältnisse vor der Wende nur vom Hörensagen kennt.

Künstlerische Leitung: Harriet Maria und Peter Meining
Mitwirkende / Künstler/innen: Irm Hermann, Hermann Beyer, Thomas Neumann, Nikolaus Woernle, Martin Bochmann, Gabriele Nagel u.a.

Kon­takt

mauserfilm GbR

Am Hausberg 3

01328 Dresden

www.harriet-peter-meining.de