Roadmovie zu Auto und Protest

Die Berliner Gruppe Monster Truck und das Theater Rampe in Stuttgart untersuchten unter dem Motto "Wagen" den Begriff der Bewegung in seiner Mehrdeutigkeit und konzipierten aus der Symbiose zwischen festem Haus und freier Gruppe ein mobiles Theater. Ziel war die direkte Auseinandersetzung mit der Stadt und ihren Einwohnern, sowohl in ihrem Zentrum als auch insbesondere an ihren Rändern. In der ersten Phase befasste sich Monster Truck mit dem Fahrzeug an und für sich und der dahinter stehenden Industrie. Am Ende wurde eine mobile Theaterbühne konstruiert: der Wagen. In der zweiten Phase stand der Mensch hinter der Industrie im Fokus. Der Wagen setzte sich in Bewegung und Monster Truck erkundete als fahrendes Volk in der Tradition des Volkstheaters Stuttgarts Peripherie.

Den Abschluss bildete die Produktion "Display!" Hier ging Monster Truck noch einen Schritt weiter: Auf Spektakel wurde völlig verzichtet. Was aber passiert, wenn „Nichts“ aufgeführt wird? Wer oder was spricht dann zu uns? Die innere Stimme? Ein Raunen? Werden hinter diesem Nichts vielleicht Geldströme und Verträge als ökonomische Grundformel des Theaters sichtbar und neu verhandelbar? Ein symbolischer Wert? Oder ein sozialer? Die ökonomischen Bedingungen des Theaters, die der Zuschauer mit dem Erwerb einer Theaterkarte voraussetzt, wurden selbst zum Gegenstand der Inszenierung. Die Frage lautete: zahlen oder bezahlt werden. Zuschauen oder arbeiten. "Display!" war ein zweiteiliges theatrales und soziales Experiment. Der Bühneninszenierung ging im Mai 2015 bereits eine mobile Theateraktion im Stadtraum voraus.

 

Weitere Termine

4. Juli 2015, 20 Uhr
8. bis 11. Juli 2015, jeweils 20 Uhr

Dop­pel­pass Blog

Das Online-Forum des Fonds Doppelpass informiert über die aktuellen Termine und Inszenierungen der Theaterkooperationen. Entdecken Sie Texte, Videos und Fotos und diskutieren Sie gern mit.

Zum Blog

Kon­takt

Theater Rampe
Martina Grohmann

Filderstraße 47

70180 Stuttgart

Tel.: +49 (0)711 – 62 00 90 90

Fax: +49 (0)711 – 62 00 90 920

grohmann@theaterrampe.de

www.theaterrampe.de