Women of the Seven Seas

Projektbeschreibung

Die Geheimagentur ist ein Hamburger Künstlerkollektiv, in deren Arbeiten sich Performance und Dokumentartheater mit künstlerischer Forschung und Aktivismus verbinden. Sie inszenierten beispielsweise für das Sommerfestival von Kampnagel Hamburg oder das Festival „Theater der Welt“ und forschten in diesen Produktionen nach alternativen Nutzungsmöglichkeiten für Häfen jenseits von globalem Containerhandel und Kreuzfahrtromantik.

Mit „Women of the Seven Seas“ will die Geheimagentur ein internationales Forschungsnetzwerk aufbauen, in dem sich Künstlerinnen, Aktivistinnen, Forscherinnen und Seefahrerinnen über die Frage einer feministischen Perspektive auf das Meer austauschen können. Die Recherchen der Geheimagentur zeigen, dass es weltweit häufig Frauen sind, die sich für neue Perspektiven auf das Wasser stark machen: Sie setzen sich für die Wiedergewinnung des Wassers als öffentlichen Raum ein, für Seenotrettung, fairen Handel und gegen die Zerstörung maritimer Lebensräume.

Zum Start des Projekts inszeniert die Geheimagentur ein performatives Kapitäninnen-Dinner, bei dem das „Women of the Seven Seas“-Netzwerk gegründet wird. Im Anschluss entwickelt die Geheimagentur eine Performance im und am Wasser zu Geschichte und Gegenwart der feministischen Seefahrt und eröffnet damit die Seefrauenmission. Diese soll zu einem Ort des Austauschs und zu einer Institution von internationaler Strahlkraft werden, die das Verhältnis der Geschlechter zum Meer künstlerisch erforscht. Ihren festen Ort erhält die Seefrauenmission in einem vom Deutschen Hafenmuseum zur Verfügung gestellten Haus im Hamburger Hafen. Die im Rahmen von Künstler-Residenzen entstandenen Recherchen und Projekte sollen dort in einem künstlerischen Programm und einer Ausstellung präsentiert werden. Weitere Veranstaltungen des Netzwerks sollen in zwei Hafenstädten des globalen Südens stattfinden.

Künstlerische Leitung: geheimagentur
Beteiligte Künstlerinnen / Wissenschaftlerinnen / Aktivistinnnen: Archipel, Exterritory Project, Constance Hockaday, Mary Mattingly, Schaluppe (Verein Mobile Machenschaften), Guiditta Vendrame u.a.

Weitere Termine

Frühjahr/Sommer 2022: Residenzen inkl. Showings; Zweite Jahreshälfte 2022 und 2023: weitere Netzwerkveranstaltungen

Termine

  • 22. August, 2021 : erste Hamburger Seefrauenparade

    Schiffsbegrüßungsanlage, Mundhalle/Strandkai, Hamburg

  • 8. August, 2021 : Symposium

    online

Kontakt

geheimagentur hamburg GbR

Lange Str. 9
20359 Hamburg

www.geheimagentur.net (externer Link, öffnet neues Fenster)