Ausstellung und Workshop
Antragsteller: Förderverein "Freunde des Ferberschen Hauses" e.V.,
Museum für angewandte Kunst Gera (Thüringen)
Projektpartner: Heimatverein Eutin, Ostholstein-Museum (Schleswig-Holstein)
Veranstaltungsorte: Gera, Darmstadt, Eutin, Sczecin (Polen), Timisoara (Rumänien)
Projektzeitraum: Eutin, Ostholstein-Museum: 28.3. - 2.5.2004
Darmstadt: 9.7. - 10.8.2004

Gemeinsam entwickelten das Museum für angewandte Kunst Gera und das Ostholstein-Museum in Schleswig-Holstein eine Ausstellung zum keramischen Schaffen in den alten und neuen Bundesländern. Im Fokus der Retrospektive stand das 20jährige Gesamtwerk der Gruppe 83, eine der wichtigsten Künstlergruppen für die deutsche Keramik.
Die Ausstellung leistete einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Geschichte der deutschen Keramik nach 1945 und setzte damit die im Geraer Museum mit einzelnen Personalausstellungen in den vergangenen Jahren bereits begonnenen Werkschauen fort. Sie war neben den Präsentationen in Gera (Thüringen), Darmstadt (Hessen) und Eutin (Schleswig-Holstein) auch in Polen und Rumänien zu sehen.