Einleitung

Wie können digitale Technologien dazu eingesetzt werden, nachhaltig und innovativ neue Erfahrungsräume für ein diverses Publikum zu schaffen? Welche Formate, Methoden und Tools eignen sich, den physischen und digitalen Raum überzeugend miteinander zu verbinden? Welche neuen Formen künstlerischer Praxis, Vermittlung und Partizipation entstehen an der Schnittstelle von digital und analog? Und wie können Digitalität, Kunst, Kultur und Klimaverantwortung zusammen gedacht werden?

Das Programm dive in unterstützt gegenwartsorientierte Kulturinstitutionen bei der Entwicklung von innovativen Vermittlungsangeboten, die neue Formen der digitalen Interaktion und Teilhabe erproben. Um die geförderten Häuser fachlich zu begleiten und den gemeinsamen Austausch zu befördern, veranstaltet die Kulturstiftung des Bundes digitale Ideenwerkstätten: Die HoloLabs, die an drei Terminen im Herbst 2021 stattfinden, öffnen das Programm für die interessierte Öffentlichkeit und ermöglichen den Austausch zu aktuellen Diskursen und Trends rund um Digitale Kunst und Vermittlung.

HoloLab #2

Neue Formen der Partizipation und Interaktion

13. und 14. Oktober 2021

Digitale Räume eröffnen neue Möglichkeiten der Kulturvermittlung und des künstlerischen Schaffens: Sie erlauben eine direkte Interaktion zwischen Besucherinnen, Künstler können die Interaktion des Publikums in die Konzeption der künstlerischen Idee einbeziehen und eine Mitgestaltung ermöglichen. Auf diese Weise können individuelle Erlebnisse geschaffen und die diversen Erfahrungshorizonte von Besucherinnen berücksichtigt werden. Im HoloLab #2 werden wir den Blick auf neue Formen der Interaktion und Partizipation richten, gemeinsam an Formaten zur spielerischen Beteiligung des Publikums arbeiten und strategische Schritte zur projektbezogenen Zielerreichung entwickeln. In unserem Programmheft (PDF) (öffnet neues Fenster) finden Sie eine Übersicht der Programmpunkte.

YouTube-Playlist: HoloLab #2

YouTube-Playlist zum HoloLab #3 (externer Link, öffnet neues Fenster)
Keynotes, Panels und Input Talks des HoloLab #2 in der YouTube-Playlist.

HoloLab #1

Neue Formen künstlerischer Produktion

22. und 23. September 2021

Die Rolle von Künstlerinnen und Kulturschaffenden hat sich in Zeiten der Pandemie entscheidend gewandelt. In kürzester Zeit wurden neue künstlerische Ausdrucksformen gefunden, neue interdisziplinäre Arbeitszusammenhänge und Möglichkeiten zur orts- und zeitunabhängigen Kollaboration erschlossen. Nicht zuletzt hat sich während der Lockdowns gezeigt, dass künstlerische Produktionen an der Schnittstelle von digitaler und analoger Welt innovative Formen der Vermittlung und Interaktion und damit ganz neue Erfahrungsräume hervorbringen können. Im HoloLab #1 werden wir neue Perspektiven und Plattformen der künstlerischen Praxis und Co-Creation kennenlernen, gemeinsam Ideen entwickeln und neue Formate der Zusammenarbeit zwischen Künstlerinnen und Institutionen besprechen und ausprobieren.
Zum Programm (PDF) (öffnet neues Fenster)

YouTube-Playlist: HoloLab #1

(externer Link, öffnet neues Fenster)
Keynotes, dive in-Features und Input Talks des HoloLab #1 in der YouTube-Playlist.

Veranstaltungspartner

Die HoloLabs sind eine Veranstaltungsreihe der Kulturstiftung des Bundes, gemeinsam kuratiert mit ROSY DX (externer Link, öffnet neues Fenster) und veranstaltet mit Unterstützung von hahnlive (externer Link, öffnet neues Fenster).

Social Media

#HoloLabs, #HoloLab2

Termine

  • 3. November, 2021 bis 4. November, 2021: HoloLab #3: New Financial Models + Klimawandel und Digitalität

    Digitale Ideenwerkstätten | weitere Informationen und der Link zur Anmeldung folgen in Kürze

    u.a. gather.town, online

  • 13. Oktober, 2021 bis 14. Oktober, 2021: HoloLab #2: Neue Formen der Partizipation und Interaktion

    Digitale Ideenwerkstätten | Anmeldung bis 12.10.2021

    u.a. gather.town, online

  • 22. September, 2021 bis 23. September, 2021: HoloLab #1: Neue Formen künstlerischer Produktion

    Digitale Ideeenwerkstätten | Anmeldung bis 17.9.2021

    u.a. gather.town, online

Kontakt

Friederike Zobel

dive in / Bauhaus 2019Kulturstiftung des BundesFranckeplatz 206110 Halle an der Saale