KALEIDOSKOP Südpark

Visionen für Halle-Neustadt und das Zusammenleben in der Zukunft

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

KALEIDOSKOP Südpark ist ein künstlerisch-experimentelles Projekt, angesiedelt in Halle-Neustadt (Saale). Gemeinsam mit bundesweit tätigen Künstlerinnen, Wissenschaftlern und Urbanistinnen, darunter Martin Kaltwasser, Jelka Plate, Kerstin Stoll, Anna-Lena Wenzel, Lutz-Rainer Müller, Lukas Matthäi sowie den hier lebenden Kindern und Jugendlichen werden in einem Aktionszeitraum von zwei Wochen Visionen für das Halle-Neustadt-Quartier und das Zusammenleben in der Zukunft entwickelt. Die künstlerische Leitung wird von Maike Fraas und Maik Ronz ausgeübt.

Langfristiges Ziel des Projektes ist die Etablierung eines dauerhaften Erfahrungsaustauschs zu kollaborativer und partizipativer künstlerischer Arbeit im öffentlichen Raum. Dazu werden auch die Perspektiven von Künstlerinnen und Kulturschaffenden, die an anderen Orten mit vergleichbaren Ansätzen arbeiten, einbezogen.

Alle Beteiligten und die gesamte Nachbarschaft kommen im Juli für ein gemeinsames Abschlussfest zusammen. Im Oktober 2019 lädt KALEIDOSKOP Südpark dann zu einem Rückblick und zur Vernetzung mit allen beteiligten Akteuren sowie bundesweit und international tätigen Initiativen nach Halle-Neustadt ein.

Kaleidoskop Südpark: Videodokumentation

Kaleidoskop Südpark: Videodokumentation

Termine

  • 8. Juli, 2019 bis 13. Juli, 2019: Künstlerisch-experimentelles Forum

    mit großem Abschlussfest am 13.07.

    Südpark, Halle-Neustadt

Kontakt

Maike Fraas

Projektkoordination
MIO e.V.
Reilstr. 133
06114 Halle (Saale)

Tel: +49 (0)179 2407141
http://mio.world/projects (externer Link, öffnet neues Fenster)