Antragsteller: Raste e.V., Weimar (Thüringen)
Projektpartner: Theater Willy Praml, Kulturelle Erziehung e.V., Frankfurt (Hessen)
Veranstaltungsorte: Weimar, Straßenbahndepot;
Frankfurt am Main, Naxos-Halle des Willy Praml Theaters
Projektzeitraum: 12.-13.6.2004 Weimar, 14.6.2004 Frankfurt/Main

Raste ist eine Gruppe von vier in Weimar lebenden Künstlern, Musikern, Designern und Ausstellungsmachern, die sich das Ziel gesetzt haben, neue elektronische Musik in der Klassikerstadt Weimar bekannt zu machen. Als ein kleines Festival elektronischer Musik, das Theorie und Diskussion mit dem Erlebnis elektronischer Musik verknüpft, war es das Ziel von Raste eine kommunikative Plattform zu etablieren, die dem veränderten Umgang mit digitalen Medien nachgeht. Über zwei Tage sollten Weimar und Frankfurt am Main musikalisch zueinander in Bezug gesetzt werden. Interessant war dabei die Frage, ob gesellschaftliche und geographische Unterschiede überhaupt noch eine Bedeutung für die Beziehungen von digital arbeitenden Künstlern haben. Die Ergebnisse des Workshops und die Konzerte wurden in der Naxos-Halle des Willy Praml Theaters (Frankfurt/ Main) präsentiert.