eure paläste sind leer (all we ever wanted)

gefördert im Fonds Zero

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Mit einer Inszenierung von Thomas Köcks „eure paläste sind leer (all we ever wanted)“ am Hans Otto Theater in Potsdam thematisiert Regisseur Moritz Peters den menschengemachten Klimawandel und dessen Ursprünge im europäischen Kolonialismus.

Die Inszenierung mit Ensemble-Chor und eigens dafür kreierter Musik von Fabian Kuss beginnt in einem apokalyptischen Zukunftsszenario ohne Menschen. Sie sind ausgestorben, an Gier und Expansionsdrang zugrunde gegangen. Die Natur übernimmt. Ein namenloses Ich streift durch die Ruinen verlassener Paläste – der einstigen Machtzentralen. In einer poetischen, rhythmisch-musikalischen Reise webt Köck die menschliche Fortschrittsgeschichte in sich überlagernden Erzählebenen und landet dabei tief im Herzen des europäischen Kolonialismus. Er skizziert die Folgen der systematischen Ausbeutung nicht nur für Menschen, sondern auch für die Natur. Die Inszenierung untersucht unseren Umgang mit Krisen, alten Bildern von Macht und der Frage nach Schuld und Verantwortung und wirft Fragen auf: Wo bleibt die Hoffnung und welche Formen des Handelns oder des Widerstands können sich im Einzelnen und im Kollektiv formieren?

Ökologische Herausforderungen für die Produktion liegen bei Beheizung und Beleuchtung der Probebühne und der geplanten Spielstätte „Reithalle“, ein historisches, denkmalgeschütztes Gebäude mit schlechter Wärmedämmung. Das Kostümbild soll zur einen Hälfte aus Fundus-Materialien und zur anderen aus recycelten, gut recycelbaren oder nachwachsenden Materialien entstehen. Das Projekt wird zudem begleitet von Expertinnen des IASS – Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung und dem Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung.

Kontakt

Hans Otto Theater

Schiffbauergasse 11
14467 Potsdam
www.hansottotheater.de (externer Link, öffnet neues Fenster)