Aus Anlass des 100. Geburtstages des großen amerikanischen Komponisten John Cage fanden eine ganze Reihe von Veranstaltungen statt, die sich dem Schaffen dieses Ausnahmekünstlers widmeten. Das Forum Zeitgenössischer Musik in Leipzig hatte sich das außergewöhnlich ambitionierte Ziel gesetzt, insbesondere die experimentellen Aspekte des Werkes von John Cage in einer weltweit 100 künstlerische Ereignisse umfassenden Schau im öffentlichen oder im virtuellen Raum zu präsentieren. Dabei sollten ästhetische Prinzipien und Entscheidungen von John Cage in musikalischen Auftragswerken, Performances, Dokumentationen, Ausstellungen, Radiosendungen und Vorträgen ihre Entsprechung finden. Dafür gewannen sie international herausragende Musiker, Performer, bildende Künstler und Ensembles. Das Ergebnis dieses gemeinsamen Prozesses sollte zum einen das „Book for No-Thing“ und zum anderen der „Space for No-Thing“ sein, die auf unterschiedliche, dem jeweiligen Medium angepasste Weise alle Werkstücke des Projektes vereinen. So wie Teile von „Cage100“ in der Reihenfolge und Zusammensetzung den Cage’schen Zufallsprinzipien unterworfen waren und Künstler intermediale Konzepte verwirklichten, so konnten auch die Nutzer des „Space“ aktiv in die Dramaturgie eingreifen.

Künstlerische Leitung: Thomas Christoph Heyde
Künstler/innen: John Cage (US), Tommi Grönlund/Petteri Nisunen (FI), Titus Engel (CH), Cristina David (RO), Yolande Harris (NL), Randy Gibson (US), Peter Ruzicka, Alvin Lucier (US), American Contemporary Music Ensemble (US) u.a.

Kon­takt

Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig [FZML]

Kohlgartenstraße 24

04315 Leipzig

www.fzml.de

www.cage100.com