Das Morgenland Festival Osnabrück 2007 präsentierte die Musikkultur des vorderen Orients in einem breiten Spektrum: Traditionelle Musik und Avantgarde, Sinfonik und Popularmusik boten zahlreiche Anknüpfungspunkte für einen Dialog zwischen arabischer und persischer Kultur mit der Europas. Das Osnabrücker Konzert des Tehran Symphony Orchestra erregte im Rahmen des Festivals 2006 international große Aufmerksamkeit. Der Gegenbesuch des Osnabrücker Sinfonieorchesters in Teheran und Isfahan war in diesem Jahr, neben dem Auftritt der Cairo Opera Ballet Company, ein wichtiger Programmpunkt. Darüber hinaus wurden Konzerte von Künstlern und Ensembles aus Irak, Israel/Palästina, Iran, Pakistan, der Türkei und dem Jemen aufgeführt.

Künstlerische Leitung: Michael Dreyer
Mitwirkende: Cairo Opera Ballet Company (ET), Osnabrücker Sinfonieorchester, Barenboim-Said-Schule/Nazareth (IL), Rim Banna & Band (PAL), Raz o Niaz Ensemble (IR), Fadia el-Hage (RL) u.a.

Veranstaltungsorte und -zeitraum:
St. Marien Osnabrück, Kulturzentrum Lagerhalle, Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück, Theater Osnabrück, Dom St. Petrus; Talar Vahdat Teheran (IR);
19. August - 3. September 2007

Kon­takt

Stadt Osnabrück
Fachbereich Kultur

Marienstraße 5/6

49074 Osnabrück