Musica Sanae

Sound and Medicine in Modernity

Mit ihrem Projekt „Musica Sanae“ untersuchte die polnische In Situ Foundation den Einfluss von Klängen auf die menschliche Gesundheit. Im historischen Rückblick suchte sie Antworten auf Fragen wie: Auf welche Weise vermögen Töne unser Wohlbefinden zu steuern? Welche Techniken lassen sich daraus für den medizinischen Einsatz von Klängen ableiten? Und welche Rolle spielt in diesem Zusammenhang der wissenschaftlich-technologische Fortschritt? Vor dieser Fragestellung unternahm ein internationales Team von Künstlerinnwn und Experten unterschiedlichster Disziplinen eine Recherche zur Geschichte akustisch-medizinischer Instrumente und Therapien. Die Ergebnisse dieser Untersuchung wurden mit zeitgenössischen Formen des (Zu-)hörens und heutigen Konzepten von Gesundheit und Wohlbefinden konfrontiert. In Konzerten und Vorträgen, Lecture Performances, Installationen, Lesungen und Filmvorführungen wurden sie anschließend an Orten mit thematischem Bezug präsentiert: in ausgedienten Krankenhäusern und Sanatorien in Neapel, Sokołowsko und Berlin. Eine Publikation dokumentiert das Projekt.

Künstlerische Leitung: Michal Libera (PL)
Kurator/innen: Mimmo Napolitano (IT), Farah Hatam
Künstler/innen: Felicia Atkinson (FR), Luciano Chessa (US), Hacklander / Hatam, Carl Michael von Hauswolff (SE), Inconsolable Ghost, Okkyung Lee, Les Énervés (IT), Barbara Kinga Majewska & Tony Di Napoli (PL/FR), Anthony Pateras (AU), Ziúr u.a.

Weitere Termine:

Scugnizzo Liberato, Neapel (IT): 19.–20.4.2019; Brehmer-Sanatorium, Sokołowsko (PL): 16.–17.8.2019;

Termine

  • 15. November, 2019 bis 16. November, 2019: Konzerte und Installationen

    Museum Kesselhaus, Berlin

Kontakt

In Situ Foundation

I. Rózana 3
58-350 Sokolowsko
Polen

sokolowsko.org (externer Link, öffnet neues Fenster)