Im Mittelpunkt der ersten Ausgabe des Münchner Literaturfestes stand das forum:autoren, ein internationales Treffen von Autorinnen und Autoren aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Eingeladen waren insbesondere solche Schriftstellern, die – im Spannungsfeld zwischen soziokultureller Verwurzelung und globaler Orientierung – Vertreter eines „universalen“ Schreibens sind. Kurator Ilija Trojanow, dessen Biografie und Werk auch ihn als transnationalen und grenzüberschreitenden Denker ausweisen, richtete mit diesem Themenschwerpunkt den Fokus auf das Kosmo-Politische, das in Zeiten beschleunigter Globalisierung eine kreative Balance zwischen lokal und global, zwischen dem Eigenen und dem Fremden bietet. Das Literaturfest sollte das reichhaltige literarische Angebot der Verlagsmetropole verbinden. So vereinte es bestehende literarische Ereignisse in München – wie die Münchner Bücherschau oder den Markt unabhängiger Verlage „Andere Bücher braucht das Land“ im Literaturhaus – mit einem neuen literarischen Programm, dem forum:autoren.

Kurator: Ilija Trojanow
Künstler/innen: Rafael Chirbes (ES), Umberto Eco (I), Peter Esterhazy (HU), Nuruddin Farah (GB), Ranjit Hoskot (IN), Gail Jones (AUS), Yang Lian (CN) u.a.

Kon­takt

Literaturhaus München

Salvatorplatz 1

80333 München

www.literaturhaus-muenchen.de