Der zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Garten von Oranienbaum in Sachsen-Anhalt ist durch seine Entstehung und Gestaltung ein Zeugnis für die engen deutsch-niederländischen Beziehungen im 17. Jahrhundert. Um diesem Erbe gerecht zu werden, plant die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, Gartenpflege nicht nur als historische Rekonstruktion zu betreiben. Ob es einen politischen Garten des 21. Jahrhunderts überhaupt geben kann, evaluierte das Symposium mit internationalen Experten.

Künstlerische Leitung: Thomas Weiss

Mitwirkende: Rob de Jong (NL), Klaus von Krosigk, John Dixon Hunt (USA), Tim Smit (GB), H. Bakker (NL), Juhan Maiste (EST), Antal Festetic, Domenico Luciani (I), Jacques Wirtz (B)

Veranstaltungsort: Oranienbaum

Kon­takt

Kulturstiftung Dessau Wörlitz

Schloss Großkühnau

06846 Dessau