Eine Bilanz

An insgesamt 35 deutschen Museen haben internationale Fellows gemeinsam mit den Teams der Häuser innovative, museologische Ideen in die Praxis umgesetzt. Eine Bilanz des Programms Fellowship Internationales Museum von Dr. Marie Haff, Leiterin des Programms (2011 bis 2017).

Mit dem Programm Fellowship Internationales Museum ermöglichte die Kulturstiftung des Bundes Museen und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, hochkarätige Nachwuchswissenschaftler und Kuratorinnen aus aller Welt an ihren Häusern zu beschäftigen. Ziel des Fellowship-Programms war, die Museen in Deutschland anzuregen, ihre Themen, Arbeitsweisen und Ausrichtungen zu internationalisieren und sie beim Erproben neuer Präsentations- und Kooperationsformen zu unterstützen. Weiterhin zielte das Programm darauf, die interkulturelle Kompetenz innerhalb deutscher Museumseinrichtungen zu verbessern und internationale Netzwerke von Wissenschaftlern, Kuratoren und Museologen zu stärken.

Für die Fellows – exzellente Nachwuchswissenschaftler und Kuratorinnen mit ersten Berufserfahrungen – bot die Initiative die Chance, sich 18 Monate lang an einem deutschen Museum professionell weiterzuentwickeln, sich mit neuesten wissenschaftlichen und methodischen Entwicklungen ihres Fachs in Deutschland vertraut zu machen und Kontakte zu Berufskollegen und institutionellen Partnern für internationale Kooperationsprojekte in der Zukunft zu knüpfen. In Begleitung einer Mentorin/eines Mentors, der an der Einrichtung in führender Position tätig ist, entwickelte der Fellow eigenverantwortlich und selbständig ein Projekt. Dieses Projekt ging von Schwerpunkten der Ausstellungs-, Forschungs- oder Sammlungstätigkeit des Museums aus.
 

Die Kulturstiftung des Bundes begleitete die Fellows und Museen mit einer eigenen Veranstaltungsreihe, der mobilen Akademie Fellow Me!. An verschiedenen Museumsstandorten fanden Workshops, Symposien und Exkursionen statt. Die Akademie ermöglichte den interdisziplinären Austausch und die Diskussion über Veränderungsprozesse von Museen.
 

Die Kulturstiftung des Bundes förderte das Programm Fellowship Internationales Museum in den Jahren 2011 bis 2017 mit 6.5 Mio Euro.

FEL­LOW ME! - Die mo­bi­le Aka­de­mie

Begleitet wurde das Programm von der mobilen Akademie „FellowMe!“, an der die Fellows und Mentoren sowie internationale Expertinnen und Experten aktiv teilgenommen haben und die in verschiedenen Museen bundesweit in den Jahren 2013/2014 und 2016/2017 stattfand. Die Mobile Akademie diente als Plattform für Austausch, Wissenstransfer und Vernetzung. Themenfelder der Akademie waren u.a. Designing Ethics, Bridging Human Clashes, Nature Meets Nurture oder Shifted Objects.

  • Zur Jury 2015 - 2017 gehörten:

    Katia Baudin, Stellvertretende Direktorin Museum Ludwig Köln,
    Dr. Peter-René Becker, Direktor Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg,
    Prof. Dr. Sabine Schulze, Direktorin Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg,
    Susanne Titz, Direktorin Städtisches Museum Abteiberg Mönchengladbach
    Prof. Thomas Weski, Kurator Stiftung für Fotografie und Medienkunst mit Archiv Michael Schmidt Berlin (vorher Professor an der Hochschule für Graphik und Buchkunst, Studiengang "Kulturen des Kuratorischen", Leipzig)

Geförderte Projekte

37 Ergebnisse

Kon­takt

Dr. Marie Cathleen Haff
Kulturstiftung des Bundes

Franckeplatz 2
06110 Halle (Saale)
Tel.: +49 (0)345 2997 123
Fax.: +49 (0)345 2997 333


E-Mail