Öffentliche Bibliotheken des 21. Jahrhunderts sind mehr als Orte des Lesens und der Ausleihe von Büchern. In den Stadtgesellschaften der Gegenwart sind sie längst zu zentralen Räumen geworden, in denen herkunfts- und interessenübergreifend Begegnung stattfindet. In Zeiten des digitalen Wandels und zunehmender Diversität können Bibliotheken wichtige Medienkompetenzen vermitteln und aktive Orte gesellschaftlicher Debatten sein. Sie sind kommunale Kulturorte, ein gleichberechtigtes Angebot neben Theatern, Museen, Konzertsälen und Galerien. Im Vergleich zu diesen ist ihr Besuch mit nur geringen bis keinen finanziellen oder sozialen Hürden verbunden. Bibliotheken kommt damit eine wichtige zivilgesellschaftliche Bedeutung zu: Wie kaum ein anderer Ort machen sie kulturelle, soziale und digitale Teilhabe gemeinwohlorientiert und generationenübergreifend möglich. Innovative Bildungs- und Kulturkonzepte wie auch interessante Kooperationsansätze sind bereits vielerorts vorhanden, aber sie brauchen Rückenwind für die Umsetzung und den Ideentransfer.

Mit ihrem neuen Programm "hochdrei – Stadtbibliotheken verändern" will die Kulturstiftung des Bundes die Stadtbibliotheken in ihrer Rolle als kooperationsfreudige und teilhabeorientierte Kulturorte stärken. Das Programm will Raum schaffen für unkonventionelle Ideen und kreative Formate, die es den Stadtbibliotheken auf Dauer ermöglichen, sich als offene Orte der Begegnung zu etablieren. Es umfasst fünf Module:

  • hochdrei – Fonds

    Der Fonds stellt Fördermittel für beispielhafte Vorhaben von Stadt- und Gemeindebibliotheken bereit, die gemeinsam mit Partnern aus der Stadtgesellschaft entwickelt und durchgeführt werden. Die Projekte müssen geeignet sein, den Ort Bibliothek durch kreative Veranstaltungsformate als Raum der Begegnung, des kulturellen Austausches sowie der gesellschaftlichen Debatte zukunftsorientiert auszubauen.

    Der Antragschluss für die zweite Förderrunde ist der 31. August 2019. Über die Auswahl der Projekte entscheidet eine Jury.

    Fördergrundsätze

    Bitte verwenden Sie für Ihren Antrag unser Onlineantragsformular.

  • hochdrei – Tandem

    Dieses Modul gibt Leiter/innen von Stadt- und Gemeindebibliotheken die Möglichkeit, gemeinsam mit dem zuständigen Verwaltungsakteur (z. B. Bürgermeister/in, Kulturdezernent/in) innovative Bibliothekskonzepte in den Niederlanden und in Dänemark kennenzulernen. Bei den jeweils dreitägigen Exkursionen soll der fach- und grenzübergreifende Wissensaustausch sowie der unmittelbare Dialog zwischen bibliothekarischen Bedürfnissen und kommunalpolitischer Entscheidung im Mittelpunkt stehen.

    Bis zum 15. Januar 2019 können sich Bibliotheksleitungen mit ihrem/r Bürgermeister/in oder dem/r für sie zuständigen Dezernenten/in als Tandem für eine der Exkursionen bewerben.

    Ziele der Exkursion nach Dänemark sind die Kopenhagener Stadtteilbibliotheken in Ørestad und Bispebjerg, die Stadtbibliothek Herning sowie DOKK1 in Aarhus. In den Niederlanden führt die Studienreise u.a. nach Apeldoorn, Gouda, Delft und zur Openbare Bibliotheek in Amsterdam.

    Termine

    Dänemark (I):             04.03.2019 bis 06.03.2019
    Niederlande (I):          08.04.2019 bis 10.04.2019
    Dänemark (II):            06.05.2019 bis 08.05.2019
    Niederlande (II):         03.06.2019 bis 05.06.2019

    Ausschreibung

    Reiseplan Dänemark

    Reiseplan Niederlande

  • hochdrei – Werkstätten

    Um die Auseinandersetzung über die neue Rolle von Bibliotheken als „Dritten Orten“ der Stadtgesellschaft zu fördern, bietet die Kulturstiftung des Bundes deutschlandweit eine Reihe offener Workshops mit Fachleuten der Bibliotheksentwicklung an. Die eintägigen Workshops richten sich an Leiter/innen sowie leitende Mitarbeiter/innen von Stadt- und Gemeindebibliotheken, die in den Workshops erste konzeptionelle Überlegungen für die Zukunft ihrer Einrichtung erarbeiten können.

    Fortlaufend werden Informationen und Termine der einzelnen Werkstätten auf dieser Website veröffentlicht.

     

    Ideenbörse und Workshop. Veranstaltung in Kooperation mit der Büchereizentrale Schleswig-Holstein
    17. Januar 2019 // 10.30 bis 16.00 Uhr // Referenten: Julia Bergmann (freiberufliche Trainerin/Beraterin), Hassan Soilihi Mzé (Kulturstiftung) // Anmeldung und weitere Informationen: Büchereizentrale Schleswig-Holstein

  • hochdrei – Akademie

    Gemeinsame Seminare für im Fonds geförderte Bibliotheken werden den weiteren Erfahrungsaustausch gewährleisten sowie Impulse für  laufende Projekte bieten. Die inhaltlichen Schwerpunkte werden mit den teilnehmenden Einrichtungen abgestimmt.

  • hochdrei – Online

    In Verbindung mit der Akademie wird programmbegleitend ein geeignetes Format der Wissensweitergabe entwickelt, das über die Programmlaufzeit hinaus Bestand hat und flexibel um neue Inhalte ergänzt werden kann. Ziel ist die Entwicklung eines zeitgemäßen Online-Tools, das die Expertise aus den Werkstätten sowie der Akademie bündelt und zusammen mit Best-Practice-Beispielen dauerhaft zugänglich macht.

Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Programm "hochdrei – Stadtbibliotheken verändern" in den Jahren 2018–2022 mit 5,6 Mio. Euro.

  • Jury

    Über die Auswahl der zu fördernden Projekte entscheidet eine Fachjury. Ihr gehören an:

    Sabine Brunner, Leiterin der Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken Thüringen Erfurt, Vorstand in der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland.

    Prof. Dr.-Ing. Susanne Hofmann, Architektin (die baupiloten BDA), seit 2009 Vertretungsprofessur für Entwerfen und Konstruieren, Wohnungsbau und Kulturbauten an der Technischen Universität Berlin.

    Barbara Lison, Direktorin der Stadtbibliothek Bremen.

    Danilo Vetter, Leiter der Stadtbibliothek Pankow.

    Prof. Cornelia Vonhof, Prodekanin, Hochschule der Medien, Studiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement, Stuttgart.

     

    Die nächste Auswahlsitzung findet am 21. Februar 2019 statt.

An­trags­ver­fah­ren // För­der­grund­sät­ze

Der Einsendeschluss für die zweite Antragsrunde ist der 31. August 2019. Die Fördergrundsätze finden Sie hier:

Fördergrundsätze

 

Bitte verwenden Sie für Ihren Antrag unser Onlineantragsformular:

In­spi­ra­ti­on³: Aus­schrei­bung für die Tan­dem-Ex­kur­sio­nen

Konkrete Impulse für eine Weiterentwicklung öffentlicher Bibliotheken zu „Dritten Orten“ geben im Frühjahr 2019 vier Studienreisen nach Dänemark und in die Niederlande. Bis zum 15. Januar 2019 können sich Bibliotheksleitungen mit ihrer Bürgermeisterin oder dem für sie zuständigen Dezernenten für eine jeweils 3-tägige Exkursion bewerben.

Reiseverlauf Dänemark

Reiseverlauf Niederlande

Kul­tur­stif­tung des Bun­des mit neu­en Pro­gram­men

Auf seiner Sitzung am 8. Dezember 2017 verabschiedete der Stiftungsrat Vorhaben im Gesamtumfang von 24 Mio. Euro.

Ex Libris: Filmvorführung

Die New York Public Library ist mit über 51 Millionen Medien eine der größten Bibliotheken der Welt. Das 1911 eröffnete Haus ist mehr als ein altehrwürdiges Archiv des Wissens, Sammelns und Bewahrens von Informationen: sie ist ein vielschichtiger und lebendiger Ort des gemeinsamen Lernens. Mit seinem Dokumentarfilm "Ex Libris: Die Public Library von New York" entdeckt Frederick Wiseman einen Ort, an dem Demokratie gelebt wird.

Am 29. Januar 2019 um 19.00 Uhr wird der Film in der Reihe "Im Foyer" in der Kulturstiftung des Bundes in Halle zu sehen sein.

  • Termine

    29.01.2019

    Ex Libris: Die Public Library von New York

    Filmabend mit Frederick Wisemans neuen Dokumentarfilm "Ex Libris" (19 Uhr)

    Kulturstiftung des Bundes | Foyer | Franckeplatz 2 | Halle an der Saale

    17.01.2019

    Ideenbörse und Workshop

    Veranstaltung in Kooperation mit der Büchereizentrale Schleswig-Holstein

    Büchereizentrale Schleswig-Hollstein | Wrangelstraße 1 | Rendsburg

Social Media

Kontakt

Hassan Soilihi Mzé

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Programm Stadtbibliotheken Kulturstiftung des Bundes Franckeplatz 2 06110 Halle (Saale)
Tel: 49 (0)345 2997 188 Fax: 49 (0)345 2997 333 E-Mail